Sandstrahlen: unsere verwendeten Materialien

Glasmehl, Glaskugeln, Edelkorund und Strahlschlacke finden bei uns Verwendung zum Strahlen von Stahlteilen wie Tore, Treppen, Felgen, Anhängern, Keltermaschinen, Nähmaschinen etc. Im Bereich Nichteisenmetalle (NE-Metalle) verwenden wir die Strahlmittel bei Motorblöcken, Vergasern, Felgen oder ähnlichem.

Strahlgut Glasperlen - 100 - 200 ym

Glasperlen 100 - 200 µm

Unser schonendstes Material, welches wir ausschließlich zur Reinigung von empfindlichen Oberflächen wie z.B. Vergaser, Bremssättel, Brems-und Kupplungshebel sowie feinmechanische Teile aus NE-Metallen benutzen.
Rost-und Lackschichten lassen sich damit nicht entfernen.

Geeignet für: NE-Metalle
Oberflächenabtrag: keiner
Oberflächenstruktur: unverändert
Einsatzbereich: Zur Oberflächenbehandlung und zum Erzielen optischer Effekte bei Glas und Kunststoff.
Strahlgut Glasperlen - 0,25 - 0,425 mm

Glasperlen 250 - 425 µm

Diese werden ausschließlich zur Oberflächenverdichtung eingesetzt. Hierbei erhalten wir eine Vergütung der Oberfläche, d.h. durch den Beschuss wird das Material (nur NE-Metalle!) in der Oberfläche verdichtet und somit stabiler.
Wir haben mit diesem Medium auch schon Eloxal-Beschichtungen entfernt ohne die Oberflächenstruktur des Werkstückes zu verändern. Außerdem benutzen wir die Glasperlen zum Mattieren von Glasscheiben.

Geeignet für: NE-Metalle, Glas
Oberflächenabtrag: keiner
Oberflächenstruktur: unverändert
Einsatzbereich: dient zur Reinigung und Oberflächenveredelung
Strahlgut Korund - 0,5 - 1 mm

Korund 0,5 - 1,5 mm

Dieses Medium ist durch seine Härte, seine kantige Oberflächenbeschaffenheit und seine Sieblinie für ein breites Anwendungsspektrum prädestiniert. Rost, Lack und Spachtelmasse lassen sich damit zügig und vor allem ohne Blechverzug entfernen.

Geeignet für: Eisen, Guss, Stahl
Oberflächenabtrag: gering
Oberflächenstruktur: vergleichbar einer Nagelfeile
Einsatzbereich: Karosserien und Anbauteile, Rahmen, Felgen, etc.
Strahlgut Korund - 1,5 - 2 mm

Korund 1,5 - 3 mm

Dieses Material wird nur bei massiven Werkstücken eingesetzt, die mehrere Lackschichten und/oder einen starken Rostbefall aufweisen.

Geeignet für: massives Eisen, Stahl, Guss oder Stein
Oberflächenabtrag: Mäßig, aber dünne Materialien neigen zur Verformung
Oberflächenstruktur: offenporig
Einsatzbereich: Tore, Zäune, Stahlkonstruktionen, Gussheizkörper, alte Keltern etc.